Versicherungsbeiträge in der Krise

14.04.2020

Was passiert, wenn ich die Versicherungsbeiträge in der Krise nicht bezahlen kann? Soll ich meine Versicherungen kündigen? Welche Auswirkungen bringt das?

Versicherungsbeiträge in der Krise – was du tun kannst. Soldan Versicherungsmakler

In Zeiten von Krisen – egal ob Corona, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung oder was auch immer – ist nicht nur die Verunsicherung groß, sondern meistens auch das Geld knapp. Gute Planung ist hier das A und O. Bevor man in Panik gerät und wild die verschiedensten Verträge kündigt, weil man jetzt auf Teufel kommt raus sparen muss, sollte man sich auf jeden Fall über ALLE Möglichkeiten UND Auswirkungen informieren, im Besten Fall von der Versicherungsmaklerin deines Vertrauens beraten lassen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

  • Vertrag unverändert weiter laufen lassen.
  • Zahlweise ändern.
  • Dynamik aussetzen.
  • Versicherungsbeiträge reduzieren lassen.
  • Versicherungsbeiträge aussetzen lassen.
  • Vertrag beitragsfrei stellen lassen.
  • Vertrag beleihen.
  • Zusatzbaustein nutzen
  • Vertrag kündigen.

Vertrag unverändert weiter laufen lassen

Ist, glaube ich, selbsterklärend. Du machst nichts, der Vertrag läuft weiter, du zahlst weiterhin deine Versicherungsbeiträge wie gehabt, du hast auch deinen Versicherungsschutz weiter.

Zahlweise ändern

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass beim Vertragsabschluss gefragt wird, wie du bezahlen möchtest. Ob monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich.

Natürlich ist der erste Gedanke dabei, welcher Versicherungsbeitrag tragbar ist. Ob die Haushaltskasse eher knapp ist und lieber kleinere Summen, dafür monatlich abgebucht werden sollen, oder man vielleicht mit Weihnachts-/Urlaubsgeld oder Boni rechnet und kein Problem hat auch 4-stellige Beträge in einer Summe zu bezahlen.

Auf der anderen Seite ist nicht zu vergessen, dass die Versicherungsgesellschaft auf ihr Geld nicht ohne weiteres warten möchte. Deswegen ist eine jährliche Zahlweise die Kalkulationsgrundlage und jede andere Zahlweise der Versicherungsbeiträge mit Zuschlag verbunden ist. D.h., wenn du anders als jährlich bezahlen möchtest, du in der Gesamtsumme mehr zahlst.

Dynamik aussetzen

Bei vielen Versicherungen hast du aus gutem Grund die Dynamik eingebaut. D.h. jedes Jahr (oder alle 3 bzw. 5 Jahre, je nach Vertrag), erhöht sich die Leistung und damit auch der Versicherungsbeitrag.

Warum soll das Sinn machen? Einerseits soll so die Wirkung der Inflation ausgeglichen werden (das Geld wird durch die Inflation jedes Jahr weniger wert) und andererseits geht man davon aus, dass man mit der Zeit mehr und mehr verdient bzw. die Sachen teurer werden (ob durch Innovation oder dass man sich wertigeres Zeug zulegt) und der Versicherungsschutz darauf angepasst wird.

Die Dynamik kann man meistens bis zu 2x in Folge aussetzen. Beim dritten Mal in Folge würde die Dynamik üblicherweise für den Rest der Vertragslaufzeit verloren gehen, sodass die Aussetzungen im Auge behalten werden sollten.

In vielen Fällen ist eine spätere Aufstockung bzw. Erhöhung der Versicherungsleistung nicht oder nur mit Gesundheitsprüfung möglich, womit ich zum Beibehalten der Dynamik rate.

Beiträge reduzieren lassen

Bei manchen Verträgen könnte es gute Möglichkeit sein, den Versicherungsschutz auf die geänderte Situation anzupassen. Dieses betrifft z.B. die KFZ-Versicherung, wenn du nicht mehr ins Büro fahren musst, weil du jetzt Homeoffice machst und somit deutlich weniger Kilometer fährst. Somit brauchst du nicht so hohe Kilometerleistung, was in Folge der Kilometerreduzierung mit einem niedrigerem Versicherungsbeitrag verknüpft ist. Vergiss nur nicht die Kilometer anzupassen, sollte sich die Situation wieder ändern und du dann wieder mehr fährst.

Beiträge aussetzen lassen

In manchen Verträgen wird die Möglichkeit eingeräumt, in besonderen (genau aufgeführten) Situationen, die Versicherungsbeiträge kurzzeitig auszusetzen und später – mit Zinsen- nachzuzahlen.

Hier ist die genaue Dokumentation und Absprache mit der Versicherungsgesellschaft sehr wichtig. Es kommt drauf an, welche Konditionen die Versicherungsgesellschaft bietet.

Manchmal läuft der Versicherungsschutz unverändert weiter, so dass du weiterhin wie gewohnt versichert bist.

Manchmal wird der Versicherungsschutz unterbrochen und für die in dieser Zeit der Beitragsaussetzung entstandene Schäden nicht geleistet.

Und wiederum manchmal wird für die in der Zeit der Beitragsaussetzung entstandenen Schäden erst ab dem Zeitpunkt geleistet, wenn die Versicherungsbeiträge nachgezahlt ist.

Du siehst, keine eindeutige Sache. Daher unbedingt beraten lassen und auf das Kleingedruckte achten.

Vertrag beitragsfrei stellen lassen

Ebenfalls keine eindeutige Lage. Bei manchen Verträgen heißt das, dass du zwar keine weiteren Versicherungsbeiträge mehr zahlst und dein Guthaben somit nicht wie geplant wächst, das bis dahin angesparte Guthaben aber weiterhin für dich arbeitet. Dies ist der Fall z.B. bei allen Altersvorsorge Verträgen.

Eine Beitragsfreistellung macht z.B. oft beim Riester Sinn, wenn die Kinder nicht mehr Kindergeldberechtigt sind und dein Einkommen viel zu hoch ist, sodass du für vergleichsweise zu hohen Versicherungsbeitrag nur auf die Zulage für dich alleine hinarbeiten würdest. Durch die Beitragsfreistellung behältst du die ganzen Steuervorteile und die Zulagen, es kommen nur keine neuen dazu. Bei Riester ist allerdings nicht zu vergessen, dass der Pfändungsschutz durch die Beitragsfreistellung verloren geht!

Vielleicht fragst du dich, warum den Vertrag nicht gleich kündigen. Nun, bestimmt hast du vom Zinseszins gehört. Das ist ein machtvolles Instrument, der einen großen Unterschied beim Aufbau der Altersvorsorge oder beim Vermögensaufbau ausmacht. Dein Geld arbeitet für dich und wird ohne dein Zutun mehr und mehr. Einfach nur, weil es Zeit hat. Du bekommst nämlich auf dein Kapital Zinsen. Die Zinsen werden deinem Kapital gutgeschrieben und arbeiten zusammen mit deinem Kapital für dich weiter und werden weiter verzinst.

Bei manchen Verträgen wird allerdings durch die Beitragsfreistellung der vorhandene Versicherungsschutz angepasst. Die Versicherungssumme kann z.B. heruntergesetzt werden, sodass der Vertrag mit geringerer Leistung ohne weitere Beiträge weiter läuft. Da das Thema zu komplex ist, rate ich zwingend dazu, sich von einer Versicherungsmaklerin beraten zu lassen.

Vertrag beleihen

Bei nicht geförderten Lebensversicherungen besteht meistens die Möglichkeit den Vertrag zu beleihen. Das Fachwort hierfür ist das Policedarlehen. Das bedeutet, dass du auf den Rückkaufswert (niedriger als der Vertragswert!) bei der Versicherungsgesellschaft einen Kredit aufnehmen kannst. Und ja, auf diesen Kredit zahlst du Zinsen.

Warum kann es Sinn machen diesen umständlichen Weg zu wählen?

1. weil der Vertrag weiter läuft und nicht gekündigt werden muss, wenn du das Geld kurzfristig brauchst.

2. weil du vielleicht auf Grund deiner Krise auf einem normalen Weg keinen anderen Kredit bekommen würdest.

3. weil du in der Rückzahlung weitgehend flexibel bist. Ob du monatliche Raten wählst, in unterschiedlicher Höhe, hier und da was zurückzahlst, alles auf einmal in x Monaten oder Jahren oder erst zum Vertragsablauf, es ist deine Entscheidung (Mindesttilgungshöhe beachten). Es gibt keinen Tilgungsplan und auch keine Vorfälligkeitsentschädigung.

Wichtig ist, dass der Kreditbetrag bestimmte Höhe nicht überschreiten sollte und vor Vertragsablauf zurück gezahlt werden sollte.

Zusatzbaustein nutzen

Manche Gesellschaften bieten bei bestimmten Produkten einen Zusatzbaustein, der die Versicherungsbeiträge im Falle einer (fest definierten) Krise übernimmt. Oft ist das im Falle einer Berufsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit. Prüfe also deinen Vertrag, ob solch eine Leistung inklusive ist.

Vertrag kündigen

Den Vertrag zu kündigen ist die letzte Möglichkeit (deswegen ist sie in dieser Auflistung erst am Ende aufgeführt) und sollte nie unüberlegt passieren. Bitte lass dich auf jeden Fall beraten.

Sei dir dessen bewusst, dass ein gekündigter Vertrag eben keine Leistung bringt. Und wir alle kennen es – die ganze Zeit passiert nix, ist der Vertrag einmal gekündigt, gerade dann passiert es. Und zwar richtig.

Sei dir auch dessen bewusst, dass viele Verträge für den Neuabschluss eine sogenannte Gesundheitsprüfung voraussetzen, welche mit zunehmendem Alter und „vertriebsoptimierter“ Abrechnungsweise mancher Arztpraxen (aus einem einfachen Schnupfen wird ein chronisches Asthma, das bringt mehr Kohle, der Patient weiß gar nichts davon, wenn er es aber nicht angibt, kann ihm eine Lüge vorgeworfen werden und der Vertrag leistet nicht) den Vertragsabschluss unmöglich macht und/oder zu viel zu hohen Beiträgen führt.

Ebenfalls ist ein späterer Vertragsabschluss schon durch dein dann höheres Alter per se in vielen Fällen teurer.

Manch alter Vertrag hat noch eine gute garantierte Verzinsung. Es ist ein riesen Unterschied, ob dein Vertrag mit noch alten 3% oder neuen 0,9% verzinst ist!

Was ist in meinem Fall die beste Entscheidung?

Daher mein dringender Appel an dich – lass dich bitte auf jeden Fall beraten. Ich bin Versicherungsmaklerin und habe ja täglich mit Versicherungen zu tun, habe Erfahrungswerte, bin von den Gesellschaften geschult und weiß was gerade aktuell ist und wie die Sachen geregelt werden. Ich weiß, welche Auswirkungen die einzelne Optionen haben. Ebenfalls gehe ich auf deine persönliche Situation ein, welche nicht nur die aktuelle finanzielle Situation berücksichtigt, sondern auch die weitere Lebensplanung, Hinterbliebenenschutz, Fördervorgaben, Sicherheiten etc.

Nutze meine Expertise und meinen Wissensvorsprung um deine Ziele zu erreichen.

Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer zulassen
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung