bAV für Niedrigverdiener

23.11.2018

bAV für Niedrigverdiener? Nö, die können sich das doch gar nicht leisten, da bleibt ja nix mehr vom Gehalt übrig! Solche Aussagen hört man immer wieder und sie sind auch berechtigt. Doch gerade die, die wenig verdienen, sind von der Altersarmut am stärksten betroffen. Ein Teufelskreis.

Ab 01.01.2018 bekommen Arbeitgeber eine neue Möglichkeit ihren Mitarbeitern was Gutes zu tun, ohne dass Sozialabgaben fällig werden. Besser noch – der Staat fördert diesen Weg!

Folgende Voraussetzungen gibt es:

  • Arbeitnehmer mit bis zu 2.200 EUR brutto im Monat
  • erstes Arbeitsverhältnis
  • auch für Minijobber, Teilzeitkräfte und Auszubildende möglich, solange erstes Arbeitsverhältnis
  • 240 bis 480 EUR Beitrag jährlich vom Arbeitgeber
  • 30% der Beiträge werden dem Arbeitgeber auf Antrag direkt über das Lohnsteuerabzugsverfahren erstattet

Da dieses Instrument noch nicht wirklich bekannt ist, heben Sie sich als Arbeitgeber deutlich von der Masse ab. Die geförderte bAV ist ein wichtiger Schlüssel in der Gewinnung neuer Mitarbeiter und hilft auch die Mitarbeiterfluktuation zu schwächen.

Für Beratung und mehr Informationen kontaktieren Sie mich hier.